o.T.

o.T.

2016
Bildfläche 27×42
Leuchtkasten, bewegtes Licht, Fotogramm auf Folien

Das bewegte Bild, das dieser Leuchtkasten dem Betrachter bietet, ist ein Schaupiel an Grautönen und bietet eine Faszination eines langsam oder auch schnell verändernden Bildes. Die Grautöne sind chaotisch angeordnet und durch ihre unterschiedliche Helligkeit sind stets neue geometrisch erscheindende Objekte diverser Raumsituationen zu entdecken.  Die Proportionen erinnern an ein überdimensioniertes Smartphone, welches den Rahmen für visuelle Reize anbietet, die bei dieser Arbeit langsam und oft nur durch achtsame Beobachtung wahrzunehmen sind und ein Gegenspiel zum schnellen Handygebrauch ist.
Dahinter sind zwei Lampen, die sich willkürlich bewegen und durch ein Schattenspiel werden zwei überlappende transparente Fotogramme beleuchtet. Es scheint, dass bei dieser Projektion ein filmischer Ablauf stattfindet, der sich jedoch als ein reines Schattenspiel entpuppt.